Fandom

Asgard

Ascalante

321Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Als ehemaliger Fürst von Thune beteiligte er sich an einem Attentatsversuch auf Conan, zur Zeit da Conan noch nicht lange König von Aquilonien war. Die vier Mitverschwörer, welche Ascalante anwarben, waren Volmana (Graf von Karaban), Gromel (Befehlshaber der Schwarzen Legion), Dion (Baron von Attalus) sowie Rinaldo, der Minnensänger am Hof von Aquilonien.

Die Motive für dieses Attentat waren je nach Person genauso unterschiedlich wie ihre Herkunft. Dion beanspruchte von sich aus den Thron, da er sich von königlichem Blut wähnte. Volmana seinerseits war nur auf Reichtum aus, mit dem Tod des alten Königs würde er, so glaubte er, in der Gunst des nachkommenden neuen Königs stehen. Gromel seinerseits hasste Pallantides, den Befehlshaber der Schwarzen Drachen, und hoffte durch den Tod Conans die Befehlsmacht über die gesamte Streitmacht zu erhalten. Der Barde, Rinaldo, hasste Conan schlichtwegs dafür, dass er Macht innehatte und sah in ihm einen Tyrannen gegen das einfache Volk. Und Ascalante? Er verfolgte eigene Pläne, wollte nach dem Tod Conans und der Thronbesteigung durch Dion diesen töten, sich langsam den Weg zum eigenen Thron öffnen.

Ascalante hatte während seiner Regentschaft als Fürst durch die Überfälle auf die Wüsten-Karawanen auch Macht über Thoth-Amon erhalten. Dieser war als Mitglied einer dieser Karawanen gereist (auf der Flucht vor den ehemaligen Hofzauberern von Stygien), wurde aber durch Ascalante gefangengenommen und versklavt. Immer noch der Macht des Ringes von einem Dieb beraubt, musste sich Thoth-Amon den Wünschen Ascalantes fügen und am Attentatsversuch auf Conan teilnehmen.

Im Verlauf der Attentats-Planung kam es jedoch zu der schicksalhaften Begegnung zwischen Thoth-Amon und Dion. Dabei prahlte Dion mit dem Besitze eines besonderen Ringes, welcher Thoth-Amon wohlbekannt war. Thoth-Amon tötete Dion und nahm sich des Ringes wieder an, beschwor damit ein teufliches Wesen. Mit dem Fluch, dass dieses Ascalante und jeden in dessen Nähe töten sollte, wurde das Wesen auf seinen Streifzug geschickt.

Zwischenzeitlich war bereits Ascalante und die anderen Verschwörer bis zur Schlafkammer Conans vorgestoßen, hatten den Barbaren eingekreist, verwundet und ermüdet. Genau in jenem Moment, in welchem Ascalante zum tödlichen Streich auf den König ansetzte, kam das beschworene Wesen von Thoth-Amon dazu und tötete stattdessen Ascalante. Anschließend widmete es sich den restlichen Überlebenden, nur an Conan scheiterte es. Denn dieser war während der Nacht durch einen besonderen Zauber Epemitreus gesegnet worden, welcher ihn schützte und mit dessen Hilfe er das Wesen seinerseits töten konnte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki