FANDOM


Aquilonia

Karte von Aquilonien

Führendes Königreich des westlichen Hyboria. Zu Regierungszeit Conans ist Aquilonien, als wirtschaftliche und militärische Großmacht und gesegnet mit einer hohen Bevölkerung, die unangefochtene Spitze der westlichen Welt. Das einzige vielleicht kulturell reichere Gebiet ist Nemedien, welches gleichzeitig Aquiloniens größten Rivalen darstellt.
Die wichtigsten Provinzen (Herzogtümer, Fürstentümer, vor allem aber Grafschaften) des Landes sind:
Poitain, das südlichste, wünderschöne Gebiet voller Graslandschaften, Rosengärten, Orangenbäumen und Palmen;
Gunderland, eine nördliche Provinz, die an Cimmerien grenzt und vom Rest Aquiloniens durch große Wälder voller wilder Bären, Wölfen und Auerochsen abgeschnitten wird.
Einst war Gunderland ein separates Land, bis sein Volk dem Beitritt zu Groß-Aquilonien zustimmte. Die Gunderländer sind eher primitive Bewohner Hyborias und ihre größte Konzession zur Zeit des Bündnisses mit Aquilonien war ihre Adaption der Mitra-Verehrung. Sie sind grobe, kühne Leute mit gelbbraunem Haar, grauen Augen und dünnen, aber starken Leibern. Die Gunderländer sind ausgezeichnete Soldaten, die als Speer- und Lanzenträger das Rückgrat der Aquilonischen Infanterie bilden, obwohl ihr Vasallentum ihrem gewählten Heimatland gegenüber sie nicht daran hindert, als Söldner für die Armeen Zamoras oder Shems zu kämpfen.

Die Westermark ist eine wichtige Landesgrenze Aquiloniens, die zwischen den Bossonischen Marschen und der Piktischen Wildnis liegt. Sie besteht aus einigen Provinzen wie Conawaga, die größte und meist besiedelte; Schohira, der kleinsten; Oriskonie, die am wenigsten bevölkerte; und Thandara, die südlichste und größtenteils ausgekundschaftete Provinz, gekennzeichnet durch bemannte Forts und geleitet von erwählten Militär-Kommandanten.
Obwohl es einen andauernden Krieg zwischen den Kundschaftern der Westermark und den eingeborenen Pikten gibt, wandern immer mehr Siedler dort ein. Getrieben von dem Wunsch auf gutes Farmland, welches im Innenraum sehr rar ist, da die großen Lords Aquiloniens riesige Bestandteile des Farmlandes und der Wälder zur persönlichen Nutzung an sich gerissen haben, um sie als Jägdgebiete zu nutzen.

Andere Provinzen Aquiloniens sind Bossonien, ein wehrhaftes Grenzland im Norden und Westen Aquiloniens, berüchtigt für seine Bogenschützen; Shamar, welches die Grenzen gegen das nahegelegene Ophir verteidigt; Tanasul, Festungsstadt und waldreiches Umland im Norden des Königreiches; Pellia, ein sehr wohlhabender Landstrich nahe den wilden Landen von Zelata, welcher von einem Prinzen den alten königlichen Blutes regiert wird; und Tauran, ein Land voll von offenen Hainen und Weiden, dessen Bewohner in pitturesken, schilfgedeckten Hütten leben und das einheimische Rotwild jagen. Kleinere Provinzen sind Couthen, Manara, Thune, Raman und Karaban.

Namentlich bekannte Baronien (kleiner als die Provinzen) sind Kormon, eine kleine Baronie am Kap von Schohira, Tor (zeitweise nemedisch), Amilius, Lor (in Poitain gelegen), Imirus, und Attalus im Südosten, eine Baronie, die von den alten Mitgliedern des Königshauses Aquiloniens übernommen wurde, eine Gebiet von fortschrittlichem Handel und überragender Kultur.

Auf der Ebene, nicht weit des Flusses Khorotas, umgeben von fruchtbaren Ländereien und auf der Straße der Könige liegend --- Die berühmte Handelsroute Hyborias, von Osten bis Westen --- befindet sich Tarantia, die ummaurerte Hauptstadt Aquiloniens, mitunter die größte Stadt des Reichs. Tarantia wird die fürstlichste Stadt des Westens genannt, zusammen mit seinem Königlichen Palast voll von blauen und goldenen Türmen, wo sich jedoch auch der abstoßende Eisenturm befindet, ein berüchtigtes Gefängnis.

Aquilonien ist allumfassend ein Land mit angenehmen Temperaturen. Seine Bewohner sind ein stolzer Volksstamm, dünn gebaut, jedoch sehr verschieden im Aussehen. Sie sind felsenfest in ihrer Hingabe dem Gott Mitra gegenüber, deren Dienst edle Rituale benötigt und Menschenopfer verbietet.

In Zeiten des Krieges vertrauen die Aquilonier auf schwer gerüstete Kavallerie und eine starke Infanterie. Ihre Lanzen- und Speerträger sind größtenteils aus Gunderland, während Bossonier, die Meister des Fernkampfs , die Reihen der Bogenschützen füllen. Die Imperialen Truppen sind als die Schwarze Legion bekannt, wärend die Leibgarde des Königs den Titel "Schwarze Drachen" trägt.

Zur Amtszeit König Conans war der Platz von Tarantia ein Ort der Romantik, der Abenteuer, des Wohlstands und Witzes. Eine Kopie eines Bildes, das in den Chroniken überlebte, lässt einen kleine Schimmer auf die Personen scheinen, die damals den inneren Kreis des Königshauses bildeten: König Conan, Königin Zenobia und deren Kinder, Prinz Conn, Prinzessin Fladebund und Prinz Taurus; Rastsmitglied Publius, ein Mann der Worte, denn der Taten; Graf Trocero von Poitain, Seneschall von Aquilonien; Prospero von Poitain, des Königs rechte Hand und Vertrauter; Alcemides, Gerichts-Philosoph; Dexitheus, Hohepriester von Mitra; an General Pallantides, Kommandeur der Schwarzen Drachen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki